Sie möchten wirklich einen Irish Wolfhound?

Irish Wolfhound Besitzer sagen, dieser Hund ist anders als alle anderen Hunde, und wissen sogleich, dass nur andere Wolfhound Besitzer dies verstehen. Sie sagen, der Irish Wolfhound ist wie ein Virus, man bekommt ihn nicht mehr aus dem System. Bevor Sie sich nur von der Grösse und "was er hergibt" beeindrucken lassen, lesen Sie bitte alles. Reden Sie mit anderen Wolfhound-Haltern und Züchtern, bevor Sie sich entscheiden.

Als Prestige-Objekt ist ein Hund dieser Rasse denkbar ungeeignet!

 

 

Allgemeines

Überlegen Sie es sich gut, bevor Sie sich einen Irish Wolfhound ins Haus holen. Er ist der König unter den Hunden und wird in Zukunft Ihr Leben bestimmen. Alles wird sich ändern, sei es Ihr Haus oder Auto, es wird sich ihm anpassen müssen. Auch Ferien können zum Problem werden, Sie brauchen ein spezialisiertes Tier-Ferienheim  oder Freunde (am besten auch I.W.-Besitzer), die ihn aufnehmen. Das Einfachste ist, Sie passen Ihre Ferien dem Hund an und nehmen ihn mit.

Sollte Ihre Wohnung mit zerbrechlichem Nippes oder nicht ganz standfesten (wo möglich antiken) Kostbarkeiten geschmückt sein, kann ein Irish Wolfhound Katastrophen verursachen. Der Früchtekorb oder andere Delikatessen können nicht mehr in Tischhöhe belassen werden, da einem auf Selbstbedienung  eingestellten IW nichts heilig ist.

Der IW ist ein freundlicher, toleranter Hund, sanft von Natur aus, doch lassen Sie sich von seinem  «Sanften Riesen-Image» nicht täuschen. Ein junger Hund kann schon eine eigene Persönlichkeit und sehr übermütig sein.  Die freudig wedelnde Rute kann für Erwachsene wie Kinder schmerzhafte Schläge bedeuten und blaue Flecke verursachen. Besonders bei kleinen Kindern muss man sehr aufpassen, denn wie leicht können sie umgeworfen und verletzt werden, auch wenn vom Hund bestimmt keine böse Absicht vorliegt. Sie lernen jedoch bald, auf kleinere Lebewesen seien sie nun zwei- oder vierbeinig Rücksicht zu nehmen.

Irish Wolfhounds sind sehr menschenfreundliche Familienhunde. Sie wollen mit den Menschen leben, nicht im Zwinger oder weggesperrt von morgens bis Feierabend, während ihre Besitzer bei der Arbeit sind. Das traurige Geheul eines vereinsamten Hundes könnte Sie nicht nur bei Ihren direkten Nachbarn, sondern auch in der ganzen Umgebung sehr unbeliebt machen. Ebenso wie er die Gesellschaft von Menschen mag, liebt er auch den Kontakt mit anderen Hunden.

Er ist kein Wachhund, auch wenn er Ungewöhnliches anzeigt. Er ist der geborene Jäger, er wurde ja für die Jagd auf den Wolf und anderes grosses Wild gezüchtet. Seine für Nichtkenner abschreckende Grösse könnte dazu verführen, ihn als Wachhund nachts auf einem Gehöft oder Firmenareal patrouillieren zu lassen. Das wäre lächerlich und kontraproduktiv, denn ein einsamer und zu Tode gelangweilter Hund würde jeden Einbrecher als willkommene Abwechslung in dieser öden Nacht, freudig begrüssen.

Wenn Sie immer noch der Meinung sind, dies sei Ihr Hund, finden Sie Züchteradressen in den gängigen Hundezeitschriften oder beim Rasseclub. Nach telefonischer Voranmeldung wird ein Züchter Ihnen gerne seine Hunde zeigen und er wird auch von Ihnen einiges wissen wollen, um abzuschätzen, ob eines seiner „Hundekinder“ bei Ihnen ein gutes Zuhause finden wird.

 

 

Der Welpe

 

Bereiten Sie sein Bett vor, bevor Sie ihn beim Züchter abholen.

Eine Einzel- oder eine Kinderbett-Matratze in  einer ruhigen Ecke Ihrer Wohnung, nicht direkt bei der Heizung, aber ohne Zugluft, ist ideal. Die Matratze kann mit einem Plastik oder einem wasserfesten Molton bezogen werden, so bleibt sie sauber. Darüber z.B. ein Frottee-Fixleintuch, im Ausverkauf meist für wenig Geld zu haben. Auch die im Tierbedarf verkauften Kunstfelle (Vetbed) sind sehr gut. Hauptsache es ist gut waschbar.

 

Der Hund braucht einen Platz, der nur ihm gehört, wohin er sich zurückziehen und ungestört schlafen kann. Eine weiche Unterlage ist absolut notwendig. Wenn er wächst und an Gewicht zunimmt, müssen seine Ellbogen geschützt werden, sonst kann sich eine Bursa (eine Art Schleimbeutel-Entzündung) bilden. Diese Schwellungen brauchen ca. 3 Mte, um abzuheilen.

Für Ihren jungen Hund bekommen Sie vom Züchter einen Futterplan oder ähnliches, woran Sie sich halten sollten, denn gerade während des Wachstums ist die Zusammensetzung der Nahrung sehr wichtig, damit seine Knochen stark genug werden,  die endgültige Grösse zu erreichen. Ausgewachsen und «fertig» ist er mit etwa 3 Jahren, wobei Hündinnen meistens vor den Rüden soweit sind.

 

 

Mahlzeiten und Pflege

 

Erwachsene Hunde müssen zweimal am Tag gefüttert werden, niemals nur eine grosse Mahlzeit am Tag. Eine Stunde vor und nach jeder Mahlzeit sollte der Hund ruhig gehalten werden, Spiele oder Rennen sollten unterbunden werden. Nur so kann man die meist tödliche Gefahr der Magendrehung/-Blähung vermindern, die speziell den grossen Rassen droht (bei der Magendrehung dreht sich der volle schwere Magen, den man sich als einen an beiden Enden aufgehängten Sack vorstellen kann, um sich selbst und bläht sich auf wie ein Ballon, da ja beide Enden blockiert sind, Resultat: Tod durch Schock und Herzversagen).

Wolfshunde sind schnell zu dick, deshalb braucht es etwas Futterdisziplin, gerade alternde Hunde sollten besser mehrere kleine Mahlzeiten bekommen, bei ihnen ist es besonders wichtig, dass die Gelenke nicht durch Übergewicht zu sehr beansprucht werden.

Irish Wolfhounds sind richtige «Säufer», deshalb sollte zu jeder Zeit ein Becken frisches Wasser zur Verfügung stehen. Dieses Becken sollte jeden Morgen gründlich gereinigt werden, da durch verunreinigtes Wasser unerwartete Infektionen auftreten können.  Wasser und Futter sollten in einer für den Hund bequemen Höhe (mind. 50cm). bereit gestellt werden, sodass beides mit der (nicht gegen die)   Schwerkraft geschluckt werden kann. Auch kann der Hund so zum Fressen gerade stehen bleiben, das schont Schulter- und Ellbogengelenke.

Nehmen Sie sich vor, Ihren Hund täglich zu bürsten, mit Glück schaffen Sie es dann 2-3 Mal pro Woche. Regelmässige Fellpflege hilft Ihnen, kleinere Verletzungen oder Zecken zu finden, was bei einem Hund mit dickem Fell sonst nicht sofort sichtbar ist. Auch Zähne, Ohren, Krallen und Analdrüsen verlangen regelmässige Aufmerksamkeit.

Flöhe Zecken und andere unwillkommene Besucher kann es auch im reinlichsten Haushalt geben. Unternehmen Sie etwas dagegen!  Ihr Tierarzt kann Sie beraten, es gibt heute Medikamente und Sprays, die Ihnen und Ihrem Hund für Monate Ruhe verschaffen können. Achtung! Floheier überleben in Decken und Teppichen etc. unter misslichsten Umständen bis zu 2 Jahren, deshalb sollte das Hundebett waschbar sein.

Für Ausstellungen werden die Irish Wolfhounds  mit Daumen und Zeigefinger getrimmt,  ein passendes Trimm-Messer tut ebenfalls gute Dienste. Auch Ihr Familienhund sieht so stets gut aus und zeigt seine elegante Linie. Ist er schmutzig oder riecht er,  kann man ihn mit einem Frottiertuch, das in lauwarmes Wasser mit etwas Badeöl o. ähnl. getaucht und ausgedrückt wird, abreiben. Niemand , der zu Ihnen kommt, sollte Ihren Hund «riechen».

 

Erziehung

Ein erwachsener Hund wird jeden Tag einiges von Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Er braucht   seine Spaziergänge, um in Form zu bleiben  (nicht vergessen, er ist ein Windhund!). Junge Hunde brauchen während des Wachstums viel Ruhe und Schlaf. Seine körperliche Betätigung sollte langsam und regelmässig aufgebaut werden. Jeden Tag um den Block und am Sonntag eine 10km- Wanderung ist bestimmt nicht das Wahre.

Erziehung ist sehr wichtig, sie sollte in dem Moment beginnen, in dem der Hund bei Ihnen ankommt. Sie müssen ihm beibringen, dass Sie immer grösser und stärker sind als er (Alphatier/Rudelführer), auch wenn es später nicht mehr wahr ist, wird er es glauben. Bringen Sie ihm nicht bei, Sie begeistert auf den Hinterbeinen zu begrüssen, einmal erwachsen wird er 50-70 kg wiegen, da würde eine Unfall-/Haftpflicht-Versicherung doch sehr in Anspruch genommen. Die Erziehung sollte mit sanfter, doch fester Hand vorgenommen werden. Ein Irish Wolfhound muss lernen, an der Leine zu gehen ohne zu ziehen, Ihrer eigenen und seiner Sicherheit wegen. Überlegen Sie sich den Besuch eines Erziehungskurses. Das Wort, das er lernen muss ist Nein. Erwarten Sie jedoch nicht zuviel von Ihrem Hund, er ist von Natur aus ein Jäger, nicht ein dressierbarer Arbeitshund. Was Sie von ihm verlangen können und müssen, um ihn und sich vor Gefahren zu schützen:

  •  ruhig an der Leine laufen
  • kommen, wenn gerufen 
  •  anhalten , wenn verlangt
  •  Sitzen, Platz auf Befehl.

 

Trauen Sie Ihrem Hund bei Vieh, Schafen und Ziegen nie über den Weg. Sein Jagdinstinkt ist hoch entwickelt – nach dem Motto: was sich bewegt ist Beute. Wenn ein Irish Wolfhound ein solches Tier jagt oder sogar tötet, ist das Ihre Schuld, nicht seine. Geben Sie ihm keine Gelegenheit dazu!

Schlagen Sie Ihren Hund nie! Er wird das Vertrauen in  Sie verlieren und Ihnen nicht verzeihen. Ihre tadelnde Stimme wird in der Regel ausreichen, Ihn zu strafen. Wenn er wirklich unartig war oder böse, fassen Sie die lose Haut beiderseits seines Genicks, bringen Sie Ihr Gesicht auf seine Höhe und schimpfen Sie ihn aus. Das wirkt und Ihre Stellung als Alphatier ist gesichert!

 

Gesundheit

Gesundheitlich ist der IW im allgemeinen keine Problemrasse. Er ist hart im Nehmen und jammert nicht sofort los. Auch wenn er mal vom Spielen etc. eine kleine Verletzung hat, die genäht werden muss, bestehen Sie beim Tierarzt darauf, dies bei lokaler Betäubung zu tun. Bleiben Sie bei ihm, so wird er ruhig bleiben und keine Narkose benötigen. Vermeiden Sie diese, wo immer möglich.

Der sehr lange Schwanz kann manchmal zum Problem werden. Beim freudigen Wedeln kann er an Türecken etc., leicht verletzt werden und so auch Ihre Wände neu dekorieren, wenn er blutet. Auch die kleinste Verletzung am Schwanz muss behandelt werden, da sonst der Heilungsprozess verlangsamt oder angehalten wird. Infektion oder sogar Teilamputation können die Folge sein.

Manche gesundheitlichen Probleme dieser Rasse haben mit der Grösse und dem schnellen Wachstum zu tun. Sie können jedoch mit vorsichtigem, vernünftigem Verhalten vermieden werden.

Lassen Sie Ihren Welpen nicht anderen Hunden nachjagen, keine Mauern überspringen, nicht Treppen hoch- und runterrennen, keine allzu wilden Spiele mit Kindern oder anderen Hunden. Kurz, vermeiden Sie alles, was diese so schnell wachsenden Knochen und Gelenkbänder verletzen kann. Bänderrisse bedeuten einen langwierigen Heilungsprozess und sind bei diesen grossen Hunden auch mit einer Operation nicht immer ganz zu beheben.

Wenn Sie dies alles gelesen haben und noch nicht anderen Sinnes geworden sind, meinen Sie es wirklich ernst und Sie werden mit Ihrem IW  auch viel Freude erleben. Diese Hunde haben eine eigene Lebensweisheit in sich und sind ganz einfach anders als andere Hunde. Sie fühlen Ihre Stimmungen und werden mit Ihnen Freud und Leid teilen. Wenn Sie Ihr Leben einmal mit einem Irish Wolfhound verbracht  haben, ist es fast unvermeidlich dass Sie nach ihm auch einen zweiten haben werden, ja nie mehr ohne auskommen werden.

 

Irish Wolfhound Club Schweiz

Rasse-Info/ ©2002 ISV